Historischer Süden und Great Smoky Mountains

Motorradreise USA

Celebrate culture, celebrate history, celebrate life!

Die Südstaaten der USA haben ihr ganz eigenes Flair und zeugen noch heute von der wechselhaften und ereignisreichen Geschichte. Von der Zeit vor dem Bürgerkrieg bis zu der Entstehung des Rock‘n‘Roll: Überall findet man Zeugnisse dieser Epochen. Metropolen wie New Orleans, Memphis und die Musikhochburg Nashville sind nicht nur deswegen quirlige, spannende und facettenreiche Reiseziele, die ihresgleichen suchen. Musik spielt auf dieser Reise immer eine Rolle, denn natürlich besuchen wir die Orte, an denen Legenden wie Elvis Presley oder Johnny Cash ihre Karriere begonnen und gelebt haben, aber auch gestorben sind. Wir besuchen historische Stätten der Bürgerkriegszeit und erleben hautnah, wie die Menschen vor dem Bürgerkrieg auf Plantagen gelebt haben, als die Baumwolle den Wohlstand der Region begründet hat, aber auch die Schattenseite der Sklaverei mit sich brachte. Und nicht zuletzt befahren wir eine der anspruchsvollsten und kurvenreichsten Strecken der USA: Den „Tail of the Dragon“ in den Great Smoky Mountains.
Wer die Südstaaten in ihrer ganzen Vielfalt erleben will, ist auf dieser Tour bestens aufgehoben!

Was du sehen wirst:

Atlanta, Panama City, New Orleans, Great River Road, Oak Alley Plantage, Natchez, Natchez Trace Parkway, Tupelo, Memphis, Graceland, Nashville, Lynchburg, Great Smoky Mountains, Tail of the Dragon u.v.m.

Voranmeldung möglich!

USA

Historischer Süden und Great Smoky Mountains

15 Tage

3400 km

15 max.

Nationalparks
Metropolen
Traumstraßen
Sehenswürdigkeiten
Natur
Anspruch

Voraussichtlicher Reiseverlauf

Tag 1/15

Tag 1: Welcome to Atlanta

Heute ist Anreisetag. Flug nach Atlanta. Nach Erledigung der Zoll- und Einreiseformalitäten wirst du von unserem Reisebegleiter erwartet. Anschließend erfolgt der Transfer zum Hotel und Bezug der Hotelzimmer. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Durch die Zeitverschiebung werden dir ja ein paar Stunden geschenkt. Vielleicht reicht die Zeit ja, um das Geburtshaus des Bürgerrechtlers Martin Luther King zu besuchen?

Tag 2/15

Tag 2: Atlanta/Marietta – Albany

ca. 290km

Der Tag beginnt mit einem Highlight! Wir holen unsere Motorräder! Nach einer Einweisung wollen wir auch gar nicht lange warten und machen uns gleich auf den Weg Richtung Albany. Und diese Strecke bietet gleich viel Südstaatenflair. Neben Feldern, auf denen Erdnüsse und Pecannüsse angebaut werden prägen vor allem Baumwollplantagen unseren Weg.

Tag 3/15

Tag 3: Albany – Panama City

ca. 420km

Auf dieser Etappe verlassen wir Georgia und fahren in den Sonnenstaat Florida. Schnell wirst du feststellen: Diesen Namen trägt der südöstlichste Bundesstaat der USA zurecht. Entlang der Küste erstrecken sich insgesamt mehrere Hundert Meilen lange Strände am Atlantik und am Golf von Mexiko. An letzterem fahren wir über 30 km entlang. Der feine weiße Sand ist atemberaubend und verleiht diesem Küstenabschnitt auch den Namen „Zuckerstrände“. Wahlweise wird die Gegend auch „Emerald Coast“ genannt. Warum? Ganz klar, das Meer bietet mit seiner smaragdgrünen Farbe einen wunderschönen Kontrast. Wenn du jetzt denkst „kaum da, schon im Paradies“: Ja, das denken wir auch…

Tag 4/15

Tag 4: Panama City - Pensacola

ca. 230km

Was wollen wir sagen? Es bleibt einfach wunderschön. Auf dem Weg nach Pensacola genießen wir erneut die wunderschönen Strände und legen ausreichend Zwischenstopps ein, um diesen schönen Küstenabschnitt auch entsprechend genießen zu können. Genießen solltest du auch die hervorragenden Fischgerichte und Meeresfrüchte. Für Bars haben wir leider tagsüber keine Zeit, aber dafür erweist sich Pensacola als kunstbegeisterte Stadt mit vielen kulinarischen Highlights vom Edelrestaurant bis zur Kneipe. Auch die Bierfreunde unter euch kommen auf ihre Kosten, denn die Stadt ist bekannt für hervorragendes Craft-Bier!

Tag 5/15

Tag 5: Pensacola – New Orleans

ca. 320km

Falls du dich bereits in die Küste am mexikanischen Golf verliebt hast: Heute gibt es noch mal einen Nachschlag. Und vermutlich steigt die Spannung mit jedem gefahrenen Kilometer immer weiter an, denn unser heutiges Ziel ist die pulsierende Mississippi-Metropole New Orleans. Und diese Stadt muss man einfach lieben. Wer sie das erste Mal besucht, wird überrascht sein, wie europäisch diese 350.000 Einwohner Stadt ist. Kein Wunder, wurde New Orleans doch ursprünglich auch von einem Franzosen gegründet. Ihre architektonische Prägung durch die Europäer mit dem „French Quarter“ hat die Stadt bis heute nicht verloren. Auch die Architektur aus der spanischen Kolonialzeit ist bis heute sichtbar. Den ersten Abend verbringst du am besten in der „Bourbon Street“ mit den zahlreichen Möglichkeiten, Live-Musik zu erleben.

Tag 6/15

Tag 6: New Orleans

Auch wenn es fast unmöglich ist, die Stadt an einem Tag vollständig zu erkunden: Man kann es ja mal versuchen. Ganz oben auf der Liste der Dinge, die man in New Orleans gemacht haben sollte, ist eine Fahrt mit einem Raddampfer, um die Stadt vom Wasser aus zu „entdecken“. Wer die Tierwelt bestaunen will, ist im Aquarium oder im Audubon hervorragend aufgehoben. Auf Rundfahrten mit der historischen Straßenbahn bieten sich spannende Einblicke in das quirlige Leben. „French Quarter“ und „Garden District“ sind auch irgendwie Pflicht und eine Tour durch die Sümpfe zählt ebenfalls zu den Highlights. Was immer du auch an deinem freien Tag vorhast, plane ausreichend Zeit für gutes Essen ein, denn die kreolische Küche ist vermutlich nirgendwo so authentisch und vielseitig wie in dieser Stadt.

Tag 7/15

Tag 7: New Orleans – Natchez

ca. 360km

Wir verlassen New Orleans und fahren ins Landesinnere. Dabei nehmen wir nicht irgendeine Straße, sondern die „Great River Road“, ein Zusammenschluss von verschiedenen Straßen auf beiden Seiten des ehrwürdigen Mississippi Rivers. Wir durchqueren dabei Gebiete, die noch heute das typische Südstaatenflair haben. Endlose Plantagen und Baumwollfelder, herrschaftliche Residenzen: Dieser Teil der USA ist einfach beeindruckend schön. Wir fahren vorbei an der „Oak Alley Plantage“, immerhin Drehort für den Film „Interview mit einem Vampir“. Auch die 220.000 Einwohner Stadt Baton Rouge streifen wir auf unserem Weg, der uns zu unserem Tagesziel Natchez führt, die vermutlich älteste Siedlung am Mississippi. Natchez gilt heute als ein Architektur-Juwel der Südstaaten, denn über 200 Herrenhäuser der Antebellum-Architektur sind auch heute noch erhalten und geben Zeugnis ab, über die große Zeit der Baumwolle, die viel Reichtum in die Südstaaten brachte. Aber auch sehr viel Leid durch die dunkle Zeit der Sklaverei.

Tag 8/15

Tag 8: Natchez – Tupelo

ca. 430km

Die heutige Etappe ist wie eine Reise durch die wechselhafte Geschichte der Südstaaten – mit einem weltbekannten Tagesziel! Wir starten über den ersten Teil des „Natchez Trace Parkway“, einer insgesamt 700 km langen Straße, die quer durch die wunderschöne Landschaft der Südstaaten führt. Wir fahren entlang von indianischen Hügeln, streifen Schauplätze des amerikanischen Bürgerkriegs und durchfahren Geisterstädte, die einsam und verlassen von besseren Zeiten erzählen. Immer dichter werden die Wälder ab Jackson und Sümpfe flankieren unseren Weg. Unser Tagesziel ist ein kleines Städtchen, das aber zu weltweiter Bekanntheit gelangt ist, aufgrund eines „berühmten Sohns“: Kein geringerer als der „King of Rock’n’Roll“ Elvis Presley wurde hier am 8. Januar 1935 geboren. Und das spürt man noch heute.

Tag 9/15

Tag 9: Tupelo – Memphis

ca. 180km

Der heutige Tag bietet so viele Sehenswürdigkeiten, da bleibt kaum Zeit zum Fahren. Aber hey! Schon der Morgen atmet Geschichte! Wir besuchen Elvis Presleys Geburtshaus und das Museum „Where it all began“. Danach geht es weiter nach Memphis und wer dabei nicht zappelig wird, liebt die Musik vermutlich nicht. Denn Memphis ist ohne Zweifel der Geburtsort des Rock’n’Roll und die Heimat des Blues. Natürlich besuchen wir „Graceland“, die Villa des „King of Rock’n’Roll“ und wer an seinem Grab eine Träne vergießen muss: Das haben wir alle beim „ersten Mal“ getan. Auch heute hat Memphis vor allem in der Beale Street noch einiges an Musik zu bieten. Ein Besuch der zahlreichen Clubs ist daher irgendwie ein Pflichttermin. Ok, streichen wir das „irgendwie“. Wer in Memphis früh ins Bett geht, bereut am nächsten Tag, dass er ausgeschlafen ist.

Tag 10/15

Tag 10: Memphis – Nashville

ca. 370km

Vermutlich hallt die Musik des Vorabends noch in deinem Kopf nach? Beste Voraussetzung für einen Tag mit viel angenehmem Cruisen! Wir fahren abseits der großen Straßen über entspannte Nebenstrecken durch die Hügellandschaft von Mississippi und Tennessee. Am Nachmittag steigt dann vor allem bei den Musikfreunden erneut der Puls: Wir erreichen unser Tagesziel Nashville und diese Stadt trägt zurecht den Beinamen „Musikhauptstadt der USA“. Natürlich ist Nashville vor allem eine Art Mekka der Country Music. Entsprechend riesig ist das Angebot an Live-Musik. Doch auch darüber hinaus ist die Stadt äußerst vielseitig. Spannende Architektur, hervorragende Restaurants: Es gibt viel zu entdecken, bevor es dann abends standesgemäß in einen der zahlreichen Clubs oder Bars gehen wird. Wir sagen nur Broadway! Du kommst doch mit, oder?

Tag 11/15

Tag 11: Nashville – Chattanooga

ca. 220km

Nach so viel Musik und Trubel in den letzten Tagen steht heute wieder Entspannung auf dem Programm. Wir fahren mit unseren Bikes durch das tiefste Tennessee und da macht es bei dir vermutlich Klick, wenn wir den Ort Lynchburg ins Spiel bringen – vorausgesetzt, du stehst auf Tennessee Bourbon Whiskey. Denn natürlich ist der kleine Ort als Sitz der Whiskey-Destillerie von Jack Daniel’s bekannt. Das erklärt auch, warum jährlich mehr als 200.000 Touristen die Stadt und vor allem natürlich die Brennerei besuchen. Nicht schlecht für einen Ort, in dem 6.000 Einwohner weit verstreut leben und der Kernbereich gerade mal 400 Einwohner zählt. Wir bleiben aber auf jeden Fall nüchtern, denn noch liegen einige Kilometer vor uns. Wir steuern den Lookout Mountain an und besuchen die Ruby Falls, eine Serie von insgesamt 44 m langen unterirdischen Wasserfällen. Wir übernachten in Chattanooga, der viertgrößten Stadt des US-Bundesstaates Tennessee, vor allem bekannt für das Tennessee Aquarium, eins der größten Süßwasseraquarien der Welt und in einem ehemaligen Bahnhof gelegen.

Tag 12/15

Tag 12: Chattanooga - „Tail of the Dragon“ – Alcoa

ca. 210km

Heute steht der Fahrspaß im Vordergrund. Doch wir fahren nicht einfach irgendeine Gebirgsstraße, sondern den legendären „Tail of the Dragon“. Die Straße verläuft auf einem ehemaligen Pfad der Cherokee, der erst in den 1930er Jahren asphaltiert wurde. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: 318 Kurven auf 18 km Länge! Hier geht es definitiv nicht ums schnell fahren, im Gegenteil: Hier ist volle Konzentration gefordert. Doch wer sich auf den gemütlichen „Flow“ dieser einmaligen Strecke einlässt, kommt nicht bloß heile an, sondern wird diese Fahrt nie wieder vergessen. Wir befinden uns nun in den Great Smoky Mountains, deren Name auf den häufig auftretenden Nebel zurückzuführen ist. Schon die Cherokee-Indianer gaben der Landschaft den Namen „Shalonage“, was übersetzt so viel wie „Ort des blauen Nebels“ heißt. Nach einer Mittagspause fahren wir über den Foothill Pathway nach Alcoa. Wer mag, kann von dort noch ein wenig die Berge erkunden.

Tag 13/15

Tag 13: Alcoa – Atlanta/Marietta

ca. 380km

Unser letzter Fahrtag beginnt erneut sehr kurvig. Wir durchqueren die Great Smoky Mountains, die zwar nicht zu den höchsten Bergen der USA, aber zu den meistbesuchten zählen: Mehr als 11 Millionen Besucher pro Jahr genießen Gebirge, Nationalpark und sicherlich auch den Blue Ridge Parkway, die vielleicht schönste Straße der USA, die mitten durch den Great-Smoky-Mountains-Nationalpark führt. Quer durch die Berge fahren wir zurück zum Ausgangspunkt unserer Rundreise und erreichen Atlanta am späten Nachmittag.

Tag 14/15

Tag 14: Atlanta - Rückflug

Es ist Zeit, Abschied zu nehmen, zunächst von unseren Bikes und dann auch von den USA. Der Rückflug steht an. Hören wir da jemanden „Always on my Mind“ summen? Aber das passt ja auch: Diese Reise wirst du sicher lange in Erinnerung behalten.

Tag 15/15

Tag 15: Ankunft in Deutschland

Hier trennen sich unsere Wege. Vorerst. Denn wir hoffen, dass dich unsere Motorradreise so begeistert hat, dass wir vielleicht noch mal gemeinsam mit unseren Bikes durch die endlosen Weiten der USA cruisen. Ideen für weitere Ziele haben wir einige.

Reiseübersicht

Eingeschlossene Leistungen:
• Gruppenflug ab/bis Frankfurt (Economy Class, evtl. Umsteigeverbindung) nach Atlanta
• Professioneller, deutschsprachiger Tourguide während der Rundreise
• Gruppentransfers vor Ort (Flughafen - Hotel - Flughafen)
• Übernachtung in Hotels/Motels der guten Mittelklasse (Landeskategorie)
• Parkplatzgebühren der Hotels
• Transfers Hotel - Vermieter - Hotel
• Harley-Davidson® Mietmotorrad* (Kategorie A)
• unbegrenzte Freimeilen
• Helme für Fahrer und Beifahrer (Halbschalen ohne Visier), Satteltaschen und Sicherheitsschlösser
• VIP Check-In bei EagleRider
• Gepäcktransport im Begleitfahrzeug (1 Gepäckstück max. 23 kg pro Person)
• Getränkeservice an den Fahrtagen (gekühlte Getränke zum Selbstkostenpreis)
• Reiseunterlagen
• Zusatz-Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 1 Million Euro
• Flugsicherheitskosten und Steuern

Nicht eingeschlossen:
• Einreisegenehmigung USA (ESTA), z. Zt. US$ 21,-
• Evtl. VIP-/VIP-ZERO-Versicherung für das Mietmotorrad, ca. US$ 29,- o. US$ 39,- pro Fahrtag (zur Reduzierung oder ohne Selbstbeteiligung im Schadensfall)
• Ausgaben des persönlichen Bedarfs (Verpflegung, Benzin, Eintrittsgelder, Trinkgelder…)

Hier siehst du die Auswahl an Mietmotorrädern für deine USA Motorradreise. Gerne beraten wir dich bei deiner Motorradauswahl.

Auf Anfrage Mit Aufpreis

B person person

HD Road Glide Limited/Ultra®

A person person

HD Road Glide GT®

A person person

HD Street Glide®

A person person

HD Street Glide GT®

A person person

HD Heritage Softail®

Mit Aufpreis

B person person

HD Electra Glide/Ultra Limited®

Auf Anfrage

A person

HD Street Bob®

Auf Anfrage

A person person

HD Pan America®

A person person

HD Road Glide®

A person

Yamaha® Bolt

Bis 3 Wochen nach Buchung benötigen wir Ihren 1. und 2. Motorradwunsch.

Der Vermieter behält sich vor, ein anderes Fahrzeug derselben Kategorie oder höherwertig zur Verfügung zu stellen.

Der Veranstalter übernimmt die Mietkosten für die Motorräder, für alle weiteren Ereignisse wie Beschädigung, Diebstahl, Verkehrsverstöße, Zusatzversicherungen usw. ist der Fahrer selbst verantwortlich. Bei Diebstahl und Schäden am Mietmotorrad, die durch Unfall, Vandalismus oder Feuer verursacht oder entstanden sind, haftet der Mieter selbst.

Im Falle eines Unfalles und Beschädigung des Motorrades sehen die AGB der Vermieter vor, dass kein Ersatzmotorrad gestellt wird und der Vertrag damit ohne Rückerstattung abgewickelt ist, es sei denn der Mieter weist durch den Unfallaufnahmebericht nach, dass Fremdverursachung gegeben ist.

Nicht erlaubte Fahrgebiete der USA-Touren sind Mexiko, Schotterstraßen, unbefestigte und nicht öffentliche Straßen.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Für detailliertere Informationen kontaktiere uns bitte.

  • Das Mindestalter für Fahrer der Mietmotorräder liegt bei 21 Jahren
  • Mindestens ein Jahr Fahrpraxis auf einem Motorradmodell, welches vergleichbar (Größe, Gewicht…) mit den vom Kunden gewählten Mietmotorrädern ist.
  • Erforderlich ist ein gültiger Führerschein; Klasse A
  • Empfohlen wird das Mitführen eines Internationalen Führerscheins

Der Vermieter bietet für die Mietmotorräder den Abschluss einer zusätzlichen Schadens- & Diebstahldeckung, der sogenannten VIP-Versicherung an:

  • VIP-Versicherung – Zur Reduzierung der Selbstbeteiligung im Schadensfall: Zt. US$ 29,- pro Fahrtag
  • VIP-ZERO-Versicherung – Versicherung ohne Selbstbeteiligung (außer bei Diebstahl): z. Zt. US$ 39,- pro Fahrtag
  • Roadside Assistance Coverage / Pannenhilfe: z. Zt. US$ 11.98,- pro Fahrtag. Beinhaltet Abschleppen und Pannenhilfe von einem von EagleRider genehmigten Dienst, falls das Motorrad nicht mehr fahrbereit ist. Zu den Leistungen gehören Notfall-Pannenhilfe, Abschleppdienst, Notfall-Benzin-Lieferung (bis zu 2 Gallonen / ca. 7,5 Liter) und Starthilfe. Deckt pro Vorfall unbegrenzte Meilen ab, um das Motorrad von seinem Standpunkt zur nächstgelegenen EagleRider Station oder Händler zu bringen.

Infoblatt Versicherungsbedingungen

Da die Motorräder einen Wert von ca. US$ 30.000,- haben, empfehlen wir dringend den Abschluss einer VIP-Versicherung. Wer keine Versicherung abschließt, hat gemäß den Bedingungen des Vermieters eine Kautionsleistung i.H.v. US$ 5.000,- zu hinterlegen (Betrag wird auf der Kreditkarte geblockt). In diesem Fall ist auf einen entsprechenden Kreditrahmen der Karte zu achten.

Versicherungspreise teilweise zuzüglich Steuern je nach Anmietstation.

Live the dream.

Diese Reise durch den Süden der USA ist wie ein Soundtrack eines monumentalen Films, der von einer bildgewaltigen Szene zur nächsten springt, um dann in einem grandiosen Finale zu enden. Als Europäer fällt einem nur ein vergleichbarer kultureller Urknall ein: die griechische Antike. Aber eigentlich braucht es diese Vergleiche nicht. Auf dieser Tour siehst du alles: Den Geburtsort des King of Rock‘n‘Roll in Tupelo, sein riesiges Anwesen Graceland in Memphis oder die heimliche Musikhauptstadt der USA Nashville. Der rasante Ritt durch die amerikanische Kulturgeschichte findet auf dem Tail of the Dragon auch noch sein fahrtechnisches Pendant: 318 Kurven auf 17,6 km Strecke. Diese Tour macht auf die bestmögliche Art einfach schwindelig. Celebrate life!

Jetzt unverbindliche Voranmeldung ausfüllen!

Du interessierst dich für diese Reise? Dann sende uns gerne deine unverbindliche Voranmeldung. Sobald die Preise feststehen und eine verbindliche Buchung möglich ist kontaktieren wir dich!

Diese Reise ist gerade in der Planung. Da der Einkauf noch nicht final abgeschlossen ist kann sich der Reisetermin eventuell um einige Tage verschieben.






    Hinweise zum Datenschutz

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW.

    Voranmeldung möglich!

    USA

    Historischer Süden und Great Smoky Mountains

    19.04.2025 bis 03.05.2025

    15 Tage

    3400 km

    15 max.

    Mindestteilnehmerzahl: 14 Personen
    Reiseveranstalter: Media-Reisen GmbH & Co. KG
    Wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl kann diese Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden. Programmänderungen vorbehalten.

    Du hast Fragen?

    Du hast Fragen zur Reise und Buchung oder bist dir unsicher, ob diese Tour die richtige für dich ist?
    Dann ruf uns am besten unter 0571 / 88286 an!

    Wir beraten dich gern und finden die passende Tour für dich!

    Unser Team
    Thomas Welter